Knochenaufbau Oberkiefer

"Erstklassige und günstige Zahnimplantate mit erfahrenen und zuverlässigen Zahnärzten."
"Erstklassige und günstige Zahnimplantate mit erfahrenen und zuverlässigen Zahnärzten."

By: | Tags: | Comments: 0 | Oktober 23, 2016 | Budapest

Der Kieferknochen hat, je nach Menge, eine kohärente Kraft auf die Zähne. Normalerweise –die meiste Zeit unseres Lebens – kann die Knochenmenge im Kiefer durch den Kaumechanismus erhalten bleiben. Wo jedoch Zahnverlust eintritt, besteht die physikalische Einwirkung (Kauen) nicht mehr, die Knochen beginnen absorbiert zu werden, da sie keine funktionelle Rolle mehr spielen. Dazu kann jede Art von Läsionen, Krankheiten, Unfällen können mit der Reduktion des Kieferknochenvolumen einhergehen. In diesen Fällen kann Zahnknochenaufbau helfen.
Sie können aus unserem Artikel folgendes erfahren:

  • Woraus besteht das Material für Knochenaufbau?
  • Knochenaufbau im Oberkiefer
  • Häufige Fragen bezüglich Knochenaufbau
  • Wie lange ist die Erholungsphase?
  • Was sind die Risiken?
  • Was sollte man nach dem Knochenaufbau (nicht) tun?

Woraus besteht das Material für Knochenaufbau?

Knochenaufbau ist ein chirurgischer Eingriff, der mit dem entsprechenden Verfahren den vorhandenen Knochen ergänzt und damit eine zukünftige Implantation ermöglicht. Das kann mit eigenem Knochenmaterial, Knochenersatzmaterialien tierischen Ursprungs oder synthetischen Knochen durchgeführt werden. Weitere Informationen über zahnärztliches Knochenersatzmaterial bei Knochenaufbau im Oberkiefer sowie im Unterkiefer.

Knochenaufbau im Oberkiefer

Bis vor einiger Zeit wurden Zahnimplantate nur im Unterkiefer eingesetzt, da der obere Kiefer minderer Qualität ist und es zu einer Reihe von Schwierigkeiten führte beim Einsetzen von Implantaten. Wegen der minderwertigen Qualität des Knochens war es in vielen Fällen nicht möglich, einen stabilen Zustand beim Einsatz der Zahnimplantate zu erreichen. Dieses Problem wurde daher in der Vergangenheit mit herausnehmbarem Zahnersatz gelöst. Dank der Entwicklung der Medizin, sind herausnehmbare Prothesen jedoch heute nicht mehr notwendig, da ein Knochenaufbau im Oberkiefer ein zahnärztlicher Routineeingriff geworden ist.

Häufige Fragen bezüglich Knochenaufbau

Knochenaufbau Kosten

Die Kosten für eine Knochentransplantation hängen von vielen Faktoren ab, aber vor allem von der Menge und der Art des Aufbaus. Lesen Sie unseren Artikel dazu über die Kosten für zahnärztlichen Knochenaufbau. Dort erfahren sie mehr.

Vorgehensweise beim Knochenaufbau im Oberkiefer

Bevor die Zahnbehandlung beginnt, wird mit Hilfe einer radiologischen und/oder einer digitalen Volumentomographie (dies ist ein spezielles digitales Röntgenbildgebungsverfahren, das für die Überprüfung des Knochens im Ober- und Unterkiefer sowie der Zähne entwickelt wurde) eine Beurteilung durchgeführt. Als Ergebnis der Untersuchungen kann der Arzt bestimmen, ob ein Knochenaufbau erforderlich ist. Und wenn ja, dann wieviel Knochenvolumen benötigt wird. Danach kann der Aufbau des dentalen Knochens im Oberkiefer beginnen. Knochenaufbau bei Zahnimplantaten ist heutzutage ein Routineeingriff.

knochenaufbau oberkiefer

  1. Der erste Schritt besteht aus der Anästhesie, und dann beginnt der Arzt die Öffnung des Zahnfleisches, um an den Knochen zu kommen. Dann schneidet er ein kleines “Fenster” in den Knochen.
  2. Der zweite Schritt ist die Operation. Eine Membran zwischen Mund und Nase muss entfernt werden, um einen Zwischenraum zu gestalten, wo das Knochenmaterial eingefüllt werden kann.
  3.  Als letzter Schritt wird eine künstliche Membran eingesetzt, zur Unterstützung der Wundheilung, auf diese Weise wird eine schnellere Heilung erwartet. Danach wird das Zahnfleisch an der Stelle zusammengenäht, an der der Knochenaufbau erfolgte.
  4. Die Operation ist beendet. Es gilt nun nur noch, die Heilungsperiode abzuwarten. Nach der Erholungsphase erfolgt eine ärztliche Beratung und es kann dann die Implantation durchgeführt werden.

Wie lange ist die Erholungsphase?

Die Erholungsphase nach einem Knochenaufbau im Oberkiefer sowie Unterkiefer kann 3-9 Monate dauern, abhängig von der Art und dem Ausmaß des durchgeführten Knochenaufbaus. Die Erholungszeit ist auch abhängig von der Gesundheit des Individuums. Ein gutes Immunsystem fördert die Erholung, da die Zellregeneration schneller ist, sodass sich der Heilungsprozess verkürzt.

Was sind die Risiken?

Mit den heute entwickelten Medikamenten gibt es ein minimales Risiko bei Knochenaufbau im Oberkiefer. Dennoch können, wie bei jedem anderen medizinischen Eingriff, Komplikationen auftreten. Ein Beispiel ist, wenn das Knochenersatzmaterial mit dem natürlichen Knochen nicht richtig zusammenwächst. In diesem Fall muss das Knochenaufbaumaterial entfernt und eine neue Operation durchgeführt werden.

Was sollte man nach dem Knochenaufbau (nicht) tun?

Solange man die Wirkung der Anästhesie fühlt, soll man nicht essen, trinken, da Sie falsch schlucken oder sich versehentlich in die Zunge beißen könnten. Wenn starke Blutungen oder Schwierigkeiten beim Öffnen Ihres Mundes auftreten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Legen Sie Eisbeutel extern an die operierte Stelle für etwa 10 Minuten, dann pausieren Sie 10 Minuten. Verwenden Sie nach dem Eingriff eine weiche Zahnbürste. 24 Stunden lang nach der Operation dürfen Sie keinen Kaffee, Tee oder Alkohol trinken und nicht rauchen.

Zu Knochenaufbau im Oberkiefer relevante Artike:

Knochenaufbau Oberkiefer
5 (100%) 1 vote
Would you also like to
save on your dental treatment?
I want to save 60%

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BEEILEN SIE SICH NICHT!

FALLS SIE NICHT VERSEHENTLICH AUF UNSERER SEITE WAREN und Sie weiterhin interessiert sind, wie Sie eine zuverlässige Zahnbehandlung im Ausland erhalten,

dann MELDEN SIE SICH AN unsere kostenlose Newsletter-Serie über die Geheimnisse des Zahntourismus an, und treten auch Sie unseren Hunderten von zufriedenen Kunden bei.